Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Professur für Landschaftsökologie und Standortkunde

Die Kopplung von landschaftlicher Struktur (Muster) und ökologischem Prozess ist eine klassische Frage der Landschaftsökologie. Wir möchten verstehen, welchen Einfluss Vegetation und Boden auf den Stoffumsatz eines Standortes/eines Ökosystems/einer Landschaft haben. Dazu verwenden wir in unserer Forschung vegetationskundliche, pflanzenphysiologische, hydrochemische und mikrometeorologische Methoden und verknüpfen die gewonnen Informationen mit geographischen Informationssystemen und geostatistischen Modellen. Ein Schwerpunkt unseres Interesses ist der Umsatz klimarelevanter Spurengase besonders in Mooren. Vernetzt mit internationalen Forschergruppen arbeiten wir in diesem Bereich an der Analyse von Gasflüssen und an Strategien zur Herabsetzung von Treibhausgasemissionen aus Feuchtgebieten.


In der Lehre vertreten wir Veranstaltungen im Bachelorstudiengang "Agrarwissenschaften" sowie in den Master-Studiengängen "Vegetation und Stoffumsatz" und  "Umweltingenieurwissenschaften". Um landschaftsökologische Fragestellungen bearbeiten zu können, ist eine profunde Kenntnis landschaftsökologischer Zusammenhänge nötig. Diese vermitteln wir unter Rückgriff auf Standard-Lehrbücher und aktuelle Forschungsergebnisse. Wir streben dabei eine Integration klassischer geographisch angelegter (deskriptiver) Landschaftsökologie mit modernen quantitativen Methoden an.

 

 

 

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben